The Cider House Rules

Oktober 2nd, 2007

Bei uns im Haus gibt es eine sehr gute Regel: Was im Kühlschrank unseres Hauses ist, gehört dem Kühlschrank. Da der Kühlschrank uns allen gehört, gehört auch alles darin allen 🙂
Tolle Regel, vor allem, wenn es was leckeres zu essen oder Cider gibt. Wir gehen immer abwechselnd einkaufen, also gibt es eigentlich immer was leckeres und eben auch Cider.

Cider ist der irische Apfelwein, ein bisschen süsser als unser Äppler, aber nicht weniger lecker. Daher ist er auch das bevorzugte Getränk, wenn wir abends mal unterwegs sind.
Und da die Iren und auch alle anderen Leute hier gut zu feiern wissen, gehen Feste immer feucht-fröhlich von statten.
Letzte Woche hatten wir zum Beispiel gleich zwei Feiern. Mittwoch feierte eine Kollegin ihre baldig Hochzeit und den Wechsel zurück in unsere Abteilung, das Ganze natürlich im Pub. Das war sehr lustig, vor allem als dann alle nach und nach immer besoffener wurden, allen voran wie immer die Chefs 🙂
Und Donnerstag ging der Spaß weiter, diesmal sogar mit Freigetränken und kostenlosem Essen. Der Chef unserer Niederlassung hatte alle Mitarbeiter eingeladen, nachdem er eine Rede zur Lage der Firma gehalten hatte. Super Sache, ist ein echt netter Kerl 🙂
Also feierten wir alle bis mitten in die Nacht und ich hab echt nette Leute kennengelernt. Nur das Aufstehen am nächsten Morgen war nicht so nett, vor allem da mein Wecker immer um viertel vor sechs klingelt! Glücklicherweise haben wir Freitags immer unser Teammeeting, tolle Sache! Dadurch kommen wir immer mal eine Stunde die Woche vom Telefon, was doch ab und an anstrengender ist, als es sich anhört.
Aber der Job macht schon Spaß, man lernt eine Menge netter oder zumindest interessanter Leute kennen. Ab und zu wird man auch mal gut unterhalten. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was alles schieflaufen kann, wenn man ein Auto mietet. Und ein kleiner Tip, falls ihr mal ein Auto mietet: Immer im Tankdeckel schauen, was rein muß 🙂

So, mein Akku ist leer, sowohl der vom Laptop als auch mein eigener! Bis bald, ich hoffe, ich höre mal wieder was von euch 🙂

Eingelebt?

September 26th, 2007

Ja, ich hab mich allmählich eingelebt 🙂

Ich wohne mit zwei sehr netten Hessinen, Marina und Melanie, in einem schönen doppelstöckigen Appartment in Swords, wo ich auch arbeite. Die Wohnung hat drei schöne Schlafzimmer, zwei Bäder, ein Gäste-WC, eine schöne Küche und ein sehr schön eingerichtetes Wohnzimmer mit Kamin und Balkon.
Der Ortsteil nennt sich Boroimhe, was sich, ganz logisch, ungefähr “Bohrieva” ausspricht 🙂 Die Gegend ist allerdings echt nicht schlecht, die Häuser sind neu und es gibt sowohl einen Lebensmittelmarkt als auch Bushaltestellen, eine davon direkt vorm Haus (mehr oder weniger…)
Zur Arbeit und in den Ort sind es 5 Minuten mit dem Bus plus 10-15 Minuten Laufen oder ein strammer Marsch von 20 Minuten in den Ort plus 10 Minuten zur Arbeit. Nachdem ich die ersten zwei Tage noch gelaufen bin, hatte ich es dann irgendwie satt, schon morgens fertig auf der Arbeit zu hängen und bin zum Busfahren übergegangen 🙂

Apropos Busfahren, das war hier auch erstmal eine Herausforderung… Mir hatte niemand gesagt, dass die Busse nur anhalten, wenn man sie auch dazu auffordert. Also stand ich an meinem ersten Abend in Irland an der gottverlassenene Bushaltestelle 5 Minuten von meinem gottverlassenen B&B und wartete. Irgendwann kam ein Bus, und fuhr einfach an mir vorbei… Ich war ein wenig iritiert, dachte aber noch, dass der vielleicht nich an der Haltestelle hält und lief zur nächsten, die in Sichtweite war. Dort wartete ich dann wieder, doch auch der nächste Bus fuhr einfach vorbei. Allmählich wurde ich doch ein wenig nervös, doch Hilfe nahte. An der ersten Bushaltestelle, die in Fahrtrichtung vor meiner jetzigen lag, fand sich ein Pärchen ein. Als der nächste Bus kam, streckte einer von beiden den Arm raus, und siehe da… der Bus hielt an!
Ich nahm mir ein Beispiel und machte es genauso und endlich wurde ich auch mitgenommen! Jetzt ging es weiter mit Kleingeld, denn die Busfahrer hier wechseln nicht… Ich warf also 2 Euro beim Fahrer ein und bekam meinen Fahrschein und einen Gutschein über 60 Cent, mit dem ich diese bei der Hauptgeschäftstelle der Busgesellschaft in Dublin zurückfordern kann. Tolles System, oder? Immerhin haben Marina, Melanie und ich mittlerweile schon einen richtig netten Stapel dieser Gutscheine gesammelt 🙂

Ansonsten kommen wir grad aus dem Pub, wo eine meiner Kolleginnen den Abschied von ihrer alten Abteilung und den Beginn in unserer gefeiert hat. Ausserdem heiratet sie noch in zwei Wochen, auch ein schöner Grund zum Feiern!
Gefeiert wird hier aber eh immer und gerne! Ich glaube, ich habe in Swords bis auf zwei Pubs mittlerweile alle mindestens einmal besucht. Und hier gibt es mindestens 10 oder mehr davon 🙂
Von Dublin will ich gar nicht anfangen, da würde ich heut nicht fertig werden 😉

So, das nächste Mal dann mehr von der Insel!
Liebe Grüße,
Vesna

Hallo Welt!

September 24th, 2007

Willkommen in meinem Irland-Blog!

Ich werde mich hier immer mal wieder zu Wort melden und euch auf dem Laufenden halten, was hier auf der grünen Insel im hohen Norden so passiert. Und da es hier so viele Schafe gibt und die auch immer überall ihren Senf dazugeben, nenne ich das ganze dann einfach mal “Mähhh” 🙂

Viel Spaß und ich hoffe, auch mal was von euch zu hören!
Vesna